GTM-TGWRP7
Buche Jetzt

Agia Pelagia

Die malerische Szenerie und der Frieden charakterisieren das kleine, amphitheatrisch errichtete Dorf an der Nordküste der Insel Kreta, in einer geschlossenen und von den Meltemi- und Nord-Winden geschützten Bucht. Die Siedlung von Agia Pelagia mit ihren von Hügeln umrandeten weißen Häusern liegt nur 20 Minuten von der Hauptstadt Heraklion entfernt, auf dem Weg zum berühmten Ort Bali, an einem der berühmtesten Strände der Insel in einer Region, wo der Duft von Thymian und Salbei die Luft füllt. Agia Pelagia, deren Bevölkerung nicht mehr als 550 Einwohner beträgt, stellt die ideale Basis für Ihren Aufenthalt auf Kreta dar, da von hier aus alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten (wie Knossos, Fodele, der Geburtsort von Domínikos Theotokopoulos oder El Greco, das Archäologische Museum von Heraklion, die antike Stadt Gortyn und die Palastanlagen von Phaistos) schnell und leicht erreichbar sind. In der Nähe von Agia Pelagia können Sie die malerische Siedlung Panormo, das wunderschöne Dorf Rogdia, Achladia mit dem Panoramablick auf die Bucht von Fodele und Ammoudara mit dem endlosen Sandstrand besuchen. 

 

 

 

Auf dem zentralen Strand treffen Sie längs der Küste auf viele Cafés, Geschäfte, Mini-Märkte, Restaurants oder traditionelle Tavernen und kleine Bars, während die in der Nähe liegenden Strände Sie einfach verzaubern werden.Sind Sie auf der Suche nach Vergnügen und Getöse? Oder bevorzugen Sie eher die Ruhe und Ungestörtheit? Die Region von Agia Pelagia mit ihrer unvergleichlichen Naturschönheit, die trockene bergige Flächen mit Olivenbäumen, Weingärten, wilden aromatischen Pflanzen und einem sauberen, kristallklaren Meer, das mit der Blauen Flagge ausgezeichnet ist, kombiniert, bietet einfach alles an. Die Szenerie und die Naturschönheit der Region wird durch die authentische, warme Gastfreundlichkeit ihrer Menschen vervollständigt.

 

 

 

Agia Pelagia zeichnet sich nicht nur für ihre Strände und Natur aus, sondern auch für ihre lange Geschichte, die vor ca. 2000 Jahre begann, als die Siedlung zum ersten Mal als die antike Stadt Apollonia erwähnt wurde - eine Theorie, die von den ersten Ausgrabungen in 1979 bestätigt wurde. Zudem ist ihre Lage so günstig gewesen, dass ihr Hafen gemäß dem Archäologen A. Evans eins der besterhaltenen minoischen Hafenwerke darstellte. Bedeutende Funde der Ausgrabungsforschungen, die auf 1700 v.Chr. und 1300 v.Chr. datiert werden, sind das Prytaneion- Andreion (Sitz des Weltrates, die Hestia der Stadt und ein Raum der kostenlosen Essensverteilung), ein Römisches Aquädukt, große Wasserkrüge, gemeißelte kammerartige Gräber, Keramika und Münzen, Halbedelsteine und Baumaterialien, Hafeneinrichtungen und Wasserzisternen zum Betanken von Schiffen, Türme und Festungen, die die bedeutende Rolle von Apollonia in der Hellenistischen Periode bezeugen.

 

 

 

Die Stadt wurde in Agia Pelagia während des Christentums, mit der Gründung des gleichnamigen Klosters der Heiligen der Meere, umbenannt. Die kleine Kirche von Agia Pelagia liegt 1 Kilometer westlich des Strandes, während an der nordwestlichen Spitze sich die kleine Höhle „Evreseos“ mit Abmessungen 2,30 x 1,10 x1,70 m befindet, in welcher die Ikone von Agia Pelagia, die zu den berühmtesten auf Kreta zählt, aufbewahrt wird. Am selben Tag, an dem das Fest von Agia Pelagia gefeiert wird, findet eine Prozession mit der Ikone der Heiligen längs des Strandes und bis zur Höhle statt, wo dann die Priester das Evangelium vorlesen, indem sie auf der Decke der Höhle stehen.

 

 

 

Agia Pelagia stellte sowohl während der Venezianischen Periode als auch später, während der Griechischen Revolution, einen bedeutenden Hafen dar, an dem sich die Revoltierenden trafen und sich Vorräte beschafften.

 

...
Mehl

You have successfully registered!

  • Google My Business
    

a rapidbounce project − Copyright 2020 © All rights reserved